Stuttgarter Zeitung Tha Chang Restauranttest
/ / Stuttgarter Zeitung Restauranttest 07/21 „Alles ganz wunderbar“
|

Stuttgarter Zeitung Restauranttest 07/21 „Alles ganz wunderbar“

Ganz überraschend und unangekündigt, wie es wohl auch sein soll, kam die bekannte Food-Reporterin der Stuttgarter Zeitung zu uns und hat uns getestet. Unerkannt möchte ich dazu sagen. Warum wir das wissen? Tja, sie hat uns am nächsten Mittag angerufen und den Fotografen angekündigt – für den späteren Nachmittag. Nach dem netten Gespräch und anschließend hastigen Anruf im Restaurant – wir wollten ja schicke Bilder – kam nur die Rückmeldung: „Der Fotograf war schon war schon da, Fotos sind gemacht.“

Das ist manchmal schon noch ein Abenteuer für uns. Aber wir haben uns wirklich sehr gefreut, dass wir auch in der großen Stuttgarter Zeitung Beachtung finden. Das ehrt uns sehr, vielen Dank dafür.

Am nächsten Abend stand in der Online-Ausgabe der Stuttgarter-Zeitung: „Der Elefant bringt auch dem Tha Chang Glück.“

Oh, das klingt toll, aber hinter der Paywall. Sowas, also schnell ein Abo abgeschlossen, weil das wollten wir schon sofort lesen. Und es hat sich gelohnt: Ein schön geschriebener Text, der unsere Intention authentisches thailändisches Essen in Stuttgart anzubieten, wunderbar herausgearbeitet hat.

Stuttgarter Zeitung Tha Chang Restauranttest
Tha Chang im Restauranttest der Stuttgarter Zeitung

Tja, aber was hat die Journalistin und ihre Begleitung denn nun bestellt? Also auch wenn der Artikel „nur“ in der gedruckten Zeitung stand und zunächst nur unter der Paywall zu erreichen war, hier ist das offizielle Stuttgarter-Zeitung Menü:

  1. Vorspeise: Sate-Spießchen (Nr. 5), Sommerrollen (Nr. 10) und Thord Man Pla (Nr. 12), Urteil: „Alles ganz wunderbar“.
  2. Hauptspeise: (Nr. 61) Riesengarnelen in rotem Curry mit Kokosmilch, Limette, Thai-Basilikum und Peperoni („Überzeugen ebenfalls“) und (Nr. 40) Entenbrust mit Knoblauch, Ingwer und viel Gemüse („hätte würziger sein können, aber selbst schuld, wenn man um „nicht so scharf“ bittet“).
  3. Nachspeise: Wollte Hausgemachtes Eis, was aber leider aus war. Stattdessen gebratene Kokos-Banane, Urteil: „Nicht zu fettig und nicht zu süß, entschädigt bis zum nächsten Besuch“

Tja, das Jackfruit und schwarze Bohnen Eis war leider zu dem Zeitpunkt nicht vorrätig, aber beim nächsten Besuch haben wir es da. Wenn es nicht wieder vorher wegbestellt wird. Aber wollen wir mal nicht hoffen. 🙂

Das darfst du bei uns erwarten: ein gesundes, frisches und leckeres Essen aus einer authentisch Thailändischen Küche, serviert mit dem sprichwörtlichen thailändischen Lächeln. Egal ob Reporterin undercover, schnell zum Mittagstisch oder in Abendgesellschaft: Wir, das Tha Chang, möchten, dass du fühlst, dass der kleine Elefant auch dir ein bisschen Glück bringt. Eine leckere Mahlzeit, eine gute Zeit mit deinen Freunden mit ein wenig Thailand auf der Zunge.

Ähnliche Beiträge